In der "Initiative Pskow" der Evangelischen Kirche im Rheinland fließen alle Projekte zusammen
 


Überlegungen des Osteuropakreises der Ev. Akademie Mülheim führten schon in den 80er Jahren zur Kontaktaufnahme mit der Stadt Pskow. Diese wurde von Präses Peter Beier aus ganzem Herzen unterstützt und mitgetragen. Auf Grund eines Beschlusses der Landessynode der Ev. Kirche im Rheinland folgten im Mai 1991 der Besuch einer Pskower Delegation in Deutschland und im Juni die Begegnung in Pskow vor dem Hintergrund des Überfalls der Wehrmacht auf die Sowjetunion im Jahre 1941.
Nachdem die Ev. Kirchengemeinde Wassenberg das Heilpädagogische Zentrum gegründet hatte, entstanden in Pskow schnell weitere soziale Projekte. Das Netz der Beziehungen und Begegnungen zwischen Deutschland und Russland weitete sich aus. Um die Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig in der Arbeit zu unterstützen, wurde deshalb 1999 die "Initiative Pskow in der Evangelischen Kirche im Rheinland“ gegründet. Die "Initiative“ versteht sich als Dach für die ansonsten selbstständigen Projekte und hat tatkräftig u.a. für den Aufbau der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Pskow gesorgt. Durch Fachtagungen und Mitarbeiterschulungen trägt sie zur Gewinnung von Multiplikatoren in ganz Russland bei.
 
Vorstand:
Vorsitzender: Oberkirchenrat Klaus Eberl
Stellvertretender Vorsitzender: Rolf Gillmann
Schatzmeister: Hans Paskert
Geschäftsführerin: Martha Vahrenkamp
Beisitzer: Bernd Schleberger
Vorsitzender des Beirats (mit beratender Stimme): Kurt A. Holz

Ansprechpartner:
Martha Vahrenkamp
Geschäftsführerin der IP
Calvinstr. 32, 45479 Mülheim/R.
Tel. 0208 4670720
eMail: m.vahrenkamp@web.de
  
>>> www.initiativepskow.de
 
>>> www.ekir.de

 


 
Ansprechpartner 
 

 

  
Dr. Dieter Bach
Geschäftsführer der Initiative Pskow in der EKiR e.V.
Düsseldorfer Straße 282
47053 Duisburg
Telefon/Fax 0203-666564
Fax 0203/66 94 392
drdieter.bach@t-online.de